„Glücksrad für Ideen“: Beginn des Dialogverfahrens zur RAW-Geländeentwicklung

Stellungnahme zum Beginn des Dialogverfahrens RAW

Erstes Werkstattgespräch zur Entwicklung des Friedrichshainer RAW-Geländes am 18. Februar 2016, 10 Uhr im Astra Kulturhaus. Die einen sind eingeladen, die anderen nicht, die öffentliche Information fehlt ganz und das soziokulturelle Zentrum startet ohne langfristige Perspektive ins Dialogverfahren.

weiterlesen…

Präsentation der Umfrageergebnisse am 06.11.2014 ab 18 Uhr

15 Jahre RAW – Wie geht’s WEITER!

Die Initiative RAW.Kulturensemble führt die Beteiligung der Anwohner*innen an der Stadtplanung schrittweise fort. Mehr als 1000 Menschen aus dem Kiez nahmen an der Umfrage zum RAW teil, die Ergebnisse werden am 6.11. 2014 öffentlich diskutiert und ausgewertet. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr  im Ambulatorium auf dem RAW-Gelände in der Revaler Str. 99, Tor 1.

weiterlesen…

Start der aktivierenden Bürger*innen-Befragung

Pressemitteilung vom 02.04.2014

Selbstorganisierte Bürgerbeteiligung: aktivierende Befragung der Anwohner*innen zum RAW Friedrichshain

Von April bis Juni 2014 führt die Initiative für den Erhalt des RAW.Kulturensemble eine aktivierende Bürger*innenbefragung zum RAW in Friedrichshain durch. Die Umfrage soll dazu beitragen, eine sinnvolle und bedarfsorientierte Planung des 8 Hektar großen Areals zu ermöglichen, indem sie die Bedürfnisse der Anwohner*innen ermittelt.

weiterlesen…

Mitmachen – RAW erhalten!

Wir wollen das gesamte Gelände des RAW erhalten und den Kiez mitgestalten – für kulturelle und soziale Belange in Friedrichshain und eine behutsame, anwohner*innennahe Stadtentwicklung mit ausreichend  Freiflächen, Sport- und Freizeitanlagen.

Wir sammeln Unterschriften, um in einem Einwohnerantrag den Bezirk dazu zu bewegen, die Bedürfnisse der Anwohner*innen gegenüber dem Verwertungsinteresse der Geländeeigentümer*innen zu vertreten.

Mit vielen Aktionen wollen wir auf die drohende Zerstörung dieses in Friedrichshain einmaligen Raumes aufmerksam machen. Wenn du uns dabei unterstützen möchtest, erfährst du hier, was vielleicht gerade gebraucht wird, wo du uns regelmäßig finden kannst und was es sonst zu tun gibt:

 

 

15

 

Unterschreiben

Den Einwohnerantrag zum Selberdrucken und Infos über die Auslegeorte findet ihr hier.

Mit eurer Unterschrift beteiligt ihr euch an einem Verfahren, welches es den Einwohner*innen von Friedrichshain-Kreuzberg ermöglicht, in der Diskussion um die Zukunft des RAW mitzumischen. Es ist der erste Schritt hin zu aktiver Teilnahme an der Stadtplanung.

Wenn ihr mehr über die formalen Hintergründe des Antrags wissen wollt, schaut mal hierein.

 

Auf dem Laufenden bleiben:

Wir laden über die Website zu unseren Aktionen ein. Unter der Rubrik selben Namens findet ihr die Einzelheiten.

 

Mitgestalten

Wir sind eine vielfältige Gruppe und heißen neue Mitstreiter*innen und Unterstützer*innen jederzeit willkommen. Wer uns unterstützen will, Aktionen mitmachen möchte oder andere tolle Ideen hat, ist zu unseren Treffen eingeladen.

 

Diese finden alle zwei Wochen am Donnerstag um 19:15Uhr im Stadtteilbüro Warschauer Straße 23 statt.Die nächsten Treffen sind am:

02. Mai / 16. Mai / 30. Mai / 13. Juni / 27. Juni.

 

Du kannst uns auch einfach eine Mail schreiben:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

captcha
(Pflichtfeld)

Beginn der Unterschriftensammlung!

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freund_innen und Unterstützer_innen,

am 12. April 2013 hat ein von uns initiierter Stadtteilspaziergang über das RAW-Gelände stattgefunden. Diese erste Veranstaltung war ein Auftakt und bot uns die Möglichkeit, den interessierten Besucher_innen die „Initiative zum Erhalt des RAW-Geländes als Kulturensemble“ mitsamt RAW-Gelände und den dort ansässigen Nutzer_innen vorzustellen. Es ist erfreulich, dass die Öffentlichkeit diese erste Aktion und unser Anliegen wahrgenommen hat.

Außerdem wurde zu diesem Anlass der geplante Einwohnerantrag zum „Erhalt des RAW als Kulturensemble, Naherholungszentrum und Denkmalbereich“ präsentiert, den wir als Gruppe verfasst haben und einreichen wollen. Ein Einwohnerantrag braucht 1000 Unterschriften, um der Bezirksverordnetenversammlung vorgelegt zu werden.

weiterlesen…