Präsentation der Umfrageergebnisse am 06.11.2014 ab 18 Uhr

15 Jahre RAW – Wie geht’s WEITER!

Die Initiative RAW.Kulturensemble führt die Beteiligung der Anwohner*innen an der Stadtplanung schrittweise fort. Mehr als 1000 Menschen aus dem Kiez nahmen an der Umfrage zum RAW teil, die Ergebnisse werden am 6.11. 2014 öffentlich diskutiert und ausgewertet. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr  im Ambulatorium auf dem RAW-Gelände in der Revaler Str. 99, Tor 1.

weiterlesen…

Wir sammeln weiter! Aber wo beginnt Friedrichshain?

In den letzten Wochen sammelten viele MitstreiterInnen Unterschriften  für den Erhalt des RAW.Kulturensemble. Am liebsten würden wir jeden Tag unser Modell irgendwo in Friedrichshain aufstellen und mit den vielen Interessierten über den Ausverkauf der Berliner Kunstszene, entfesselte Bauwut und Möglichkeiten der Bürger*innenbeteiligung (nicht nur) rund um das RAW diskutieren –  wenns denn zeitlich möglich wäre!

weiterlesen…

Five-O auf dem RAW (Cassiopeia, Kegel, Kletterhalle, Skatehalle, Sommergarten, Freiluftkino)

Auf dem insgesamt 6.380m² großem Five-O Ensemble auf dem RAW ist seit Gründung im Jahr 2004 ein Zusammenschluss von sechs eigenständigen Unternehmen gewachsen. Als privatwirtschaftliche und nicht öffentlich subventionierte Unternehmen gelingt hier die Synthese zwischen Angeboten für das Gemeinwohl und gewinnorientiertem Wirtschaften. Bestes Beispiel ist das Sportangebot von Kletter-Kegel und Skatehalle: Die Skatehalle-Berlin bietet rund 330 Mitgliedern des 1. Berliner Skateboardverein e.V. eine Trainingsstätte, erreicht aber gleichzeitig – wie auch der Kletterkegel – sehr viele Individualsportlerinnen und -sportlern, die typischerweise nicht in klassischen Vereinsstrukturen beheimatet sind. Insbesondere diese niederschwelligen Sport- u. Freizeitangebote kompensieren Angebotsdefizite im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Mit steigen- den Besucherzahlen und Umsätzen sind zudem in den vergangenen Jahren kontinuierlich neue Arbeitsplätze entstanden. Insgesamt arbeiten in den sechs Unternehmen heute 151 Mitarbeiter.

300.000 meist junge Besucher*innen zählen Skatehalle-Berlin, Kletter-Kegel, Cassiopeia Musikclub, Freiluftkino und Sommergarten pro Jahr. Der Nutzungsmix aus Sport, Kultur und Gastronomie ist einzigartig in Berlin. Die Skatehalle ist z.B. die einzige innerstädtische und witterungsunabhängige Trainingsstätte für Skateboarder und BMXer. In weniger als einem Jahrzehnt wurde aus dem Bestand der Industrieruinen ein belebter Ort entwickelt, der den akuten Bedarf der Bevölkerung nach Sport- und Freizeitangeboten befriedigt. Dies war nur durch die Eigeninvestition der einzelnen Unternehmen von rund 1,2 Mio. Euro und zu den stabilen Mietkonditionen der Grundstückseigentümer*innen möglich. Das Projekt ist in seiner Vielfalt, Fläche und der innerstädtischen Lage einmalig und auch unter städtebaulichen Aspekten weltweit relevant.

 

http://kulturensemble-raw.de/wp-content/uploads/2013/04/Five-o-Ensemble-2013-web.pdf

Pressemitteilung vom 09.04.2013

Abriss und Wohnungsneubau verhindern – „Initiative für den Erhalt des RAW als Kulturensemble“ lädt ein!

 

Große Neubauvorhaben bedrohen das ehemalige RAW an der Revaler Straße in Friedrichshain. Die „Initiative für den Erhalt des RAW als Kulturensemble“ kämpft für die Bewahrung der historischen Gebäude und der soziokulturellen Nutzung. Mit einem Einwohnerantrag will die Initiative die Diskussion um die Bebauung und zukünftige Nutzungen öffentlich machen und Anwohner*innen in die Planung einbeziehen. Sie bringt Nutzer*innen und Nachbarschaft vor Ort zusammen und plant mit diesen gemeinsam weiterführende Aktionen.

weiterlesen…